Gendergerechte Medizin

Das Projekt European Gender Medicine (EUGenMed) dient der Implementation von geschlechtsspezifischen Aspekten im Gesundheitswesen.

Häufige Krankheiten wie Herzinsuffizienz, Infarkt, Diabetes, Rheuma und andere manifestieren sich bei Frauen und Männern unterschiedlich.

Geschlechtsbezogene Mechanismen und ihre Wechselwirkungen sind nicht nur für die Art und Ausprägung von Krankheitssymptomen verantwortlich, sondern auch für die unterschiedliche Wirkung von Medikamenten oder Therapiemethoden. Diese medizinischen Auswirkungen des biologischen Unterschieds zwischen Männern und Frauen sind lange Zeit vernachlässigt und unterschätzt worden.

EUGenMed hat sich zum Ziel gesetzt, diese Erfahrungen systematischer als bisher zu erforschen. Wissenschaftliche Aktivitäten sollen vernetzt werden. Für Zielgruppen wie z. B. Patienten, Ärzte, Lehrer, Gesundheitspolitiker oder die Industrie sollen Empfehlungen, Leitlinien und Lehrmaterialien erarbeitet werden.

http://www.eugenmed.eu/